Podcast-Werbung Preise: Was kostet Podcast-Werbung 2020?

Hier erfährst du...

  • Was sind die Kosten für Podcast-Werbung?
  • Wie hoch ist der TKP für Podcast-Werbung?
  • Wie kann ich sie messen?

Deine Suche hat ein Ende:

Hier erfährst du alles, was du rund ums Thema Preise für Podcast-Werbung und Podcast-Sponsoring in 2020 wissen musst!

Podcast-Werbung wirkt – das zeigt eine Studie des Vermarktungsnetzwerks Podstars. Nicht nur, dass 93 Prozent der Befragten Podcast-Werbung akzeptieren, 75 Prozent hören sie sich sogar ganz bewusst an.

Podcaster sind die neuen Premium-Influencer.

Über Podcast-Werbung erreichen Werbetreibende wirkungsvoll und nachhaltig kaufkräftige Premium-Zielgruppen – egal ob B2C oder B2B.

Und gerade deshalb hat Podcast-Werbung natürlich auch ihren Preis.

Wenn man die richtigen Kanäle wählt, ist Podcast-Werbung ein enorm lohnendes Marketing-Investment, das sich für Werbetreibende um ein Vielfaches amortisiert.

 

  • Was sind die Preise für Podcast-Werbung?
  • Was kostet Podcast-Werbung?
  • Wie hoch ist der TKP bei Podcast-Werbung?
  • Wie kann ich Podcast-Sponsoring messen?

 

Auf all diese und weitere Fragen erhältst du hier Antworten, die du kennen solltest, damit deine Podcast-Werbung erfolgreich wird!

Warum Podcast-Werbung so gut funktioniert

Bemerkenswert ist die unmittelbare Wirkung von Podcast-Werbung auf die Hörer: 31,7 Prozent besuchen in der Folge die Webseite des Werbetreibenden und 12,9 Prozent kaufen direkt das in der Werbeanzeige vorgestellte Produkt oder die Dienstleistung. Besonders stechen Business-Themen als kaufstärkste Formate hervor, wonach jeder Vierte zur Kreditkarte greift.

Podcast-Werbung Preise 01

Klar definierte Nischenthemen

Podcasts bedienen eine Vielzahl an klar definierten Nischenthemen und das zeichnet sie aus. Die Nuancen in den verschiedensten Genres sind millionenfach – deshalb ist es von Vorteil, Experten für unterschiedliche Themen zu haben. Je klarer und verständlicher die Ausrichtung eines Podcasts, desto einfacher ist es für Hörer, die besetzte Nische zu erkennen. Und damit ist es für Werbetreibende ein Leichtes, ihr Produkt passgenau zu platzieren.

Preise Podcast-Werbung 02

Kaufkräftige und gebildete Hörer

Fast 90 Prozent der Podcast-Hörer haben Abitur oder einen Hochschulabschluss. Daher behandeln viele Podcasts äußerst spezifische Themenfelder.

Dass insbesondere Business-Themen so populär und erfolgreich sind, hat zu einer großen Wahrscheinlichkeit auch damit zu tun. Die Tatsache, dass Produkte in ihren Lieblings-Podcasts beworben werden, finden 54,5 Prozent der Hörer sogar gut. Das könnte daran liegen, dass Podcast-Werbung als persönliche Empfehlung des Hosts verstanden wird, zumal dieser die Werbeanzeigen meist selbst einspricht. Die Kaufbereitschaft, die damit einhergeht, ist mit 12,9 Prozent entsprechend hoch.

Podcast-Werbung Kosten 03

Mehrwert für den Hörer

Auf der Suche nach bestimmten Informationen, Problemlösungen, zur Weiterbildung oder Erleichterung des Arbeitslebens, finden Hörer ihren Weg zum Podcast. Antworten auf die Fragen der Zielgruppe zu finden und ihnen Mehrwert zu liefern, sind entscheidende Kriterien, mit denen sich ein erfolgreicher Podcast abhebt. Dank der richtigen Inhalten und passenden Tools, Dienstleistungen oder Produkten, die den Hörern weiterhelfen, wird automatisch das unmittelbare (Kauf-) Interesse geweckt.

Übrigens: Alles, was du wissen musst, um deine Podcast-Kampagne erfolgreich zu erstellen und durchzuführen, findest du in meinem Artikel über Podcast-Werbung schalten!

Was kostet Podcast-Werbung?

Wenn du die Frage nach den Kosten für Podcast-Werbung stellst, solltest du dich im selben Moment fragen, was dir Werbung wert ist.

“You get what you give” – lautet die ehrlichste Antwort.

Für einige hundert Euro kannst du sicherlich Glück haben und einen guten Deal abschließen. Das betrifft vor allem Newcomer-Podcasts und solche, die noch relativ wenig Erfahrung mit Podcast-Werbung gesammelt haben. Für professionelle Podcast-Werbung solltest du pro Werbeanzeige allerdings mit Preisen im vierstelligen Bereich rechnen.

Und das ist bei genauerer Betrachtung auch absolut gerechtfertigt.

Nicht nur was den geringen Aufwand für die Werbemittelerstellung, die in den meisten Fällen fast vollständig vom Podcaster übernommen wird, anbelangt. Das Attraktive bei Podcast-Sponsoring ist zudem, dass der durch die Werbung generierte Mehrwert umfassend und dazu vielschichtig ist.

Als aktives Marketingtool schafft Podcast-Sponsoring direkte Umsätze, hilft passiv aber auch bei der Kundengewinnung.

Podcast Werbung Preise Geld

Preise für Podcast-Werbung: TKP, CPM oder CPA?

Die Kosten für Podcast-Werbung werden häufig mithilfe einer der folgenden Methoden berechnet:

Podcast-Werbung TKP Formel

Tausender-Kontaktpreis (TKP) bzw. Cost-per-mille (CPM)

Die Berechnung per Tausender-Kontaktpreis (TKP) bzw. „Kosten pro Tausend“ (CPM) ist das gängigste Modell der Kostenfeststellung im Podcast-Sponsoring.

Wo liegt der TKP für Podcast-Werbung, wie hoch sind die Kosten pro 1.000 Downloads? Darin enthalten sind laut dem gängigen IAB-Standard alle Downloads, bei denen ein Hörer mindestens 60 Sekunden einer Folge abgespielt hat.

Je mehr Hörer einem Podcast folgen, desto häufiger wird die gewünschte Botschaft verbreitet und desto mehr Mehrwert liefert das Podcast-Sponsoring dem Werbetreibenden.

Daraus folgt: Je mehr Hörer ein Podcast hat, desto mehr Geld kann der Host verlangen, aber desto mehr lohnt sich die Werbung auch für den Werbetreibenden.

Dazu richten sich die Preise nach der Positionierung der Werbung als Pre-, Mid- oder Post-Roll. Eine Mid-Roll ist meist am teuersten, da sie am längsten und aufmerksamkeitswirksamsten ist. Im Vergleich kannst du bei einer Post-Roll ein paar Euros beim Podcast-Werbung TKP sparen – allerdings ist die Absprungrate am höchsten.

Wenn du weißt, dass ein Podcaster eine sehr loyale Hörerschaft hat, die immer bis zum Schluss hört, kann es wiederum ein super Deal sein.

Cost-per-acquisition (CPA)

Bei dieser Form der Kostenberechnung erfolgt die Zahlung pro Lead oder Conversion, die durch die Podcast-Werbung für dich als Werbetreibenden generiert werden.

Individuelle Deals

Die Methode der Verhandlung meint einen Mix aus CPM und CPA. Zwischen Podcast-Host und Werbetreibenden wird eine Einigung erzielt, die am Ende für beide Parteien bestenfalls zufriedenstellend ist.

Weitere Einflussfaktoren auf Preise für Podcast-Werbung

Einige weitere Faktoren beeinflussen wesentlich die Preise für Podcast-Werbung. So legt zum Beispiel die Art der Werbeformate, bemessen nach dem zeitlichen und finanziellen Aufwand, ebenfalls die Kostenstruktur fest.

Bei Story Ads beispielsweise musst du damit rechnen, dass diese teurer als simple host-read Werbeanzeigen sind (mehr zu dieser Unterscheidung findest du in meinem Artikel zum Thema Podcast-Werbung buchen).

Die Länge der Anzeigen und das Timing bzw. die Positionierung der Werbung innerhalb der Folge machen zudem einen Unterschied, was die Gesamtkosten betrifft.

Nicht zuletzt sind demographische Merkmale des Publikums, das Genre und die Beliebtheit des Podcasts relevante Faktoren, die die Kosten für Podcast-Werbung bestimmen.

TKP in Premium-Podcasts: Preise ab 1.000 Euro

Für deutschsprachige Podcasts mit Premium-Zielgruppen, zum Beispiel die Top-Business-Podcasts in D-A-CH, gilt die Faustregel: Der Preis für Podcast-Werbung ist rund 1 Euro je Hörer.

Das entspricht also einem TKP für Podcast-Werbung von rund 1.000 Euro.

Je stärker sich die Hörer mit dem Podcast identifizieren und interagieren, desto höher der TKP für Podcast-Werbung. So ist es durchaus realistisch, dass trotz einer absolut gesehen geringeren Hörerzahl, ein größerer Umsatz erzielt wird.

Podcast-Werbung Preise: Was bedeuten die Download-Zahlen?

Im Fernsehen, Radio oder anderen Social Media Kanälen ist es nicht selten, dass dir Download-Zahlen im Hundert-Tausender oder Millionen-Bereich begegnen. Dagegen sind bei Podcasts eher vierstellige Download-Zahlen die Regel. Solltest du deshalb Podcasts als Werbemedium abschreiben?

Besser nicht.

Warum? Weil die Qualität der Downloads eine ganz andere ist. „Klasse vor Masse“ lautet die goldene Regel und ist vermutlich eines der wichtigsten Alleinstellungsmerkmale von Podcasts.

Wenn ein Business-Podcast sich dem Thema Ortsunabhängiges Arbeiten widmet und Tim Ferriss neben 20 weiteren Hörern ein Top-Fan wäre, würdest du den Podcast als erfolgreich und einflussreich betrachten?

Vermutlich schon.

Demnach ist die Größe deines „Qualitäts-Publikums“ der ausschlaggebende Faktor, nicht die eines beliebigen Publikums. Dieses sowie die Beziehung und die Nähe zu den Hörern, das Maß der Interaktion, das Engagement und die Vertrautheit zwischen Host und Followern sind nicht mit anderen Kanälen zu vergleichen. Und das bestimmt auch die Preise für Podcast-Werbung.

 

Wo sonst erreicht Werbung solch eine hohe Akzeptanz bei den Hörern wie bei Podcasts?

Wo sonst hat Werbung einen derart ausgeprägten persönlichen Touch?

Wo sonst erhält ein Nischenthema eine derartige Präsenz und Aufmerksamkeit mit einer engagierten Hörerschaft?

Zur Veranschaulichung ein Vergleich: Du kannst im Business-Segment davon ausgehen, dass einige Tausend Podcast-Hörer eine ähnliche Kraft besitzen, wie (einige) Millionen Instagram-Follower.

Melde dich gerne bei mir, um gemeinsam herauszufinden, welcher meiner Top-Business-Podcaster am besten zu deiner Brand und deiner Zielgruppe passt!

Podcast-Werbung_Kosten_Upload

Was zählt als Download?

Grundsätzlich zählt erstmal jede Datenabfrage als Download. Eine Datenabfrage bezieht sich dabei auf eine bestimmte Podcast-Folge. Lädt ein Hörer eine Folge herunter und hört sie vollständig an, zählt das genauso als Download wie eine Folge, die nur wenige Sekunden im Web-Browser läuft.

Um hier aber mit aussagekräftigeren und verlässlicheren Zahlen rechnen zu können arbeiten mittlerweile viele Medienplattformen und Podcasthosting-Services mit dem IAB 2.0 Standard. Demnach wird ein Download erst als Download nach mindestens 60 Sekunden Abspielzeit gerechnet. Dabei werden Downloads der selben IP-Adresse nicht mehrfach gezählt.

Wie viele Downloads sind viel?

Wie viele Downloads ausreichend viele sind, hängt ganz vom Thema und der Nische ab. Entertainment-Podcasts, die eine breite Masse ansprechen, erreichen eine hohe Anzahl an Hörern. Mehr als beispielsweise Business-Podcasts, die sich auf ein bestimmtes Thema, wie z.B. Verkauf oder Recruiting, konzentrieren.

Für dich als Werbetreibenden bedeutet das wiederum, dass du Werbung äußerst gezielt und mit sehr geringen Streuverlusten platzieren kannst. Durch das zielgenaue Targeting steigen natürlich die Podcast-Werbung Preise fürs Erreichen eines einzelnen Hörer.

Denn welchen Mehrwert bringen dir 30.000 Hörer eines Mainstream-Podcasts, die bei Werbung umschalten oder desinteressiert anderen Dingen Beachtung schenken? Aber 800 absolute Hardcore-Fans, die neugierig den vom Host eingesprochenen Werbetipps folgen und die Inhalte wertschätzen – das verspricht eine ganz andere Intensität der Kundengewinnung.

Ein Beispiel, das zum Nachdenken anregen soll:

Wenn du Werbung für einen gesunden, veganen Müsliriegel machen würdest, was wäre deine erste Wahl?

Würdest du dein Werbebudget für 6.000 Leute aus der breiten Masse und mit den unterschiedlichsten Ernährungsgewohnheiten ausgeben oder würdest du versuchen 600 qualifizierte Leads zu erhalten, die sich für eine gesunde, vegane Ernährung interessieren?

Übrigens: Wie du deine Zielgruppe über Podcast-Werbung klug und treffsicher ansprichst, erfährst du in meinem Artikel zu Werbung in Podcasts schalten!

Wie kann ich Podcast-Werbung messen?

Podcasts spielen klar ihre Stärke als Content-Marketing-Tool aus. Für Cent-genaue CPC-Messungen sind die allerdings nicht geeignet. Dafür sind Kanäle des Performance-Marketings die bessere Wahl. Nichtsdestotrotz gibt es Möglichkeiten, um auch Podcast-Werbung zu einem gewissen Grad zu messen.

Ein Teil des Traffics kann über verknüpfte Landingpages, Gutscheincodes o.ä. aufgezeichnet werden. Die Mehrzahl der Abfragen, die über Suchmaschinen auf die Seite des Werbetreibenden gelangen, können allerdings nicht direkt erfasst bzw. gezielt mit einer bestimmten Podcast-Werbung in Verbindung gebracht werden.

Diesen Medienbruch zu schließen, ist momentan noch eine Herausforderung und könnte in Zukunft eine verbesserte Messbarkeit von Werbemaßnahmen in Podcasts bewirken. Das kann sich auch noch einmal signifikant auf die Preise für Podcast-Werbung auswirken.

Dementsprechend wird Podcast-Werbung heute vor allem erfolgreich als Kanal für hochwirksame Reichweiten– und Awareness-Kampagnen genutzt. Und genau deshalb kommt bei Podcast-Werbung meist der TKP zum Einsatz, wie du oben schon erfahren hast.

Podcast-Werbung Preise Reporting

Welche Möglichkeiten der Messung gibt es?

Podcasts liefern Langzeitinhalte, sogenannten Evergreen Content. Deshalb solltest du die Download-Zahl bei Podcasts auch nicht mit Social-Media Follower-Zahlen vergleichen. Selbes trifft auch auf die Messbarkeit zu.

Nichtsdestotrotz gibt es Indikatoren, mit denen du Anhaltspunkte für die Wirksamkeit im Verhältnis zu den Kosten deiner Podcast-Werbung erhalten kannst:

Podcast-Sponsoring Preise Landingpage

Landingpage

Für dich als Werbetreibenden ist es von Vorteil, wenn du im Zusammenhang mit deiner Podcast-Ad eine Landingpage erstellst. Sie dient als Funnel, um potentielle Kaufinteressenten einzufangen. Die gleichzeitige Verlinkung zu einer Tracking URL hilft, um den Traffic zu messen. Sinnvoll ist es, den Link zur Landingpage in der Audio-Werbeanzeige und in den Shownotes einzubauen.

Podcast-Werbung Preise Rabatt-Code

Rabatt Code

Ein Rabatt Code ist nicht nur zur Messung ein hervorragendes Mittel, sondern stellt gleichzeitig einen gelungenen Kaufanreiz dar. Ein Hinweis innerhalb der Werbespur und in den Shownotes, motiviert die Hörer, sich mehr mit deinem Produkt auseinanderzusetzen.

Podcast-Sponsoring Preise URL

Tracking URL

Klicks auf eine Tracking URL erlauben die Messung des Traffics. Die Tracking URL ist eine normale URL mit hinterlegten Parametern, mithilfe derer die Effektivität der Werbekampagne gemessen werden kann. 

Podcast-Werbung Preise Post Purchase

Post Purchase Evaluation

Sobald ein Kunde einen Kauf tätigt, empfiehlt sich eine unmittelbare Abfrage der Kaufentscheidung. Dafür ergänzt du als Werbetreibender lediglich die Auswahloption „Podcast“ im entsprechenden Abfragefeld.

Podcast-Werbung Kosten: Analyse und Reporting

Wichtig ist, dass du deine Werbekampagne und deine Kosten der Podcast-Werbung nach Abschluss nochmals genauer unter die Lupe nimmst.

Aus dem einfachen Grund, um herauszufinden, was gut bzw. weniger gut lief. Mithilfe einer solchen Analyse kannst du zudem die genauen Zahlen und Werbeerfolge deiner unterschiedlichen Podcast Kampagnen vergleichen. Das hilft dir dabei, deine zukünftigen Marketingkampagnen zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Natürlich stehe ich dir bei all dem zur Seite und teile gerne meine Erfahrungen und Tipps mit dir. Melde dich hier einfach unverbindlich bei mir!

Lass uns gemeinsam dafür sorgen, dass deine Podcast-Werbung zum vollen Erfolg wird und einschlägt, wie eine Bombe!

Hast du das Gefühl, dass du Unterstützung gebrauchen könntest?

Bei Podcastmarketing.io bringe ich dich mit den besten deutschsprachigen Business-Podcasts zusammen, die zu dir, deinem Unternehmen und deinem Produkt bzw. deiner Dienstleistung passen.

Schick mir eine kurze Nachricht, sodass wir uns einmal unverbindlich unterhalten können. Damit dein Business auf die große Podcast-Bühne kommt!

Paula Thurm Podcast Werbung buchen