Mehr Podcast Hörer: so erhöhst du deine Reichweite!

Hier erfährst Du...


  • wie dein Podcast die Aufmerksamkeit auf sich zieht
  • wie du Podcast HörerInnen langfristig an dich bindest
  • wie du deine Follower zu Multiplikatoren machst

Deine Suche hat ein Ende: 

Hier erfährst du, wie du mehr Hörer, mehr Abonnenten und mehr Reichweite für deinen Podcast gewinnst und in die Sichtbarkeit gelangst

Kennst du dieses Gefühl?

Jeden Tag widmest du dich mit größter Leidenschaft deinem Podcast, doch so richtig will es einfach nicht laufen.

Neue Hörer kommen nur zögerlich und die Klickzahlen sind alles andere als vielversprechend.

Das muss nicht sein.

Mit der passenden Methode wirst du mehr Podcast Hörer gewinnen.

Denn vermutlich ist dein Podcast mehr als ein Hobby-Projekt. Vielleicht ist es auch dein Ziel den Podcast als kraftvolles Marketing-Tool zu nutzen.

Willst du zum Helden deiner Zielgruppe werden, echtes Vertrauen zu ihnen aufzubauen und als Experte in deiner Nische wahrgenommen werden?

Das funktioniert mit einem Podcast einfach großartig, indem du deinen Hörern und Hörerinnen wertvollen Mehrwert bietest und mit ihnen deine Lösungsideen und Inspirationen teilst.

Das steigert auch noch deinen Marktwert und dient dir als Fahrschein, um in Kontakt mit spannenden Persönlichkeiten deiner Nische zu treten, die du als Gäste in deinen Podcast einladen kannst. 

Wie du dir mit deinem Podcast diesen Expertenstatus erschaffst und ins Gespräch kommst, sodass dein Podcast-Wachstum nicht mehr zu bremsen ist, das erfährst du in diesem Beitrag.

Ein Podcast ist ein Marathon und kein Sprint

Über Nacht erfolgreich?

Solche Versprechen sind genauso leer, wie der Kaffeevorrat, wenn’s mal wieder stressig wird.  

Wenn jemand über Nacht berühmt geworden ist, dann kannst du dir sicher sein, dass die Person unzählige Nächte hart dafür gearbeitet hat.  

Um wirklich erfolgreich zu sein, brauchst du genügend Ausdauer und einen langen Atem. Du musst einen starken Willen haben, der dich immer wieder aufstehen und weitermachen lässt. Solange bis sich die ganze Mühe auszahlt.  

Gänzlich ohne Reichweite auf anderen Social-Media-Kanälen kannst du damit rechnen, dass du zwischen 6 und 12 Monaten kontinuierlich guten Content liefern musst, bis du eine treue Fan-Community und Hörerschaft aufgebaut hast.

Und selbst wenn.

Auch eine große bestehende Reichweite auf anderen Social-Media-Kanälen ist keine Garantie dafür, einen Podcast von Null auf 100 erfolgreich zu machen.

Vielleicht betreibst du deinen Podcast schon seit einiger Zeit und bist an dem Punkt angelangt, an dem es nicht weiter geht und du immer mehr die Motivation verlierst.

Alles halb so wild. 

Denn sei dir einer Sache gewiss: Vielen anderen Podcastern geht es genauso.

Du bist kein Phänomen oder totaler Versager. 

Was dir fehlt, sind einzig und allein die passenden Tipps und ein kleiner Schubser in die richtige Richtung.

Denn die gute Nachricht: Du kannst das Wachstum deines Podcasts selbst bei vermeintlichen Stillstand (wieder) zum Laufen bringen.

Dafür musst du dich den vielen, kleinen Stellschrauben zuwenden und an der einen oder anderen drehen und korrigieren. Welche das sind und wie du sie bewegen musst, dabei helfe ich dir.

Und wenn du wieder voll in der Spur bist, wirst du auch schneller neue Erfolge spüren.

+++ Du willst mehr? Dann findest du hier 5 simple und bärenstarke Strategien für mehr Podcast-Hörer!, damit dein Podcast noch mehr Hörer gewinnt und die Reichweite bekommt, die er verdient. +++

Das Podcast-Wachstums-Flywheel

Es gibt wohl kein passenderes Marketing-Model als das Flywheel, um das erfolgreiche Wachstum eines Podcasts zu beschreiben und mehr Podcast Hörer zu gewinnen.

Im Gegensatz zum klassischen Marketing-Funnel läuft der Fluss dabei nicht nur von oben nach unten, sondern dreht sich im Kreis.

Um so mehr Hörer du für deinen Podcast gewinnst, desto schneller beginnt sich das Rad zu drehen und desto erfolgreiche wird sich deine Podcast-Reichweite erhöhen.

Wie das funktioniert, das erfährst du in den einzelnen Phasen, die ich dir im Folgenden näher beschreibe. Dazu bekommst du zu jeder Phase einen runden Tipp mitgeliefert, den du direkt umsetzen kannst.

Mehr Podcast Hörer Flywheel

Mehr Hörern deinen Podcast bewusstmachen

Wie Nutzer auf dich und deinen Podcast aufmerksam werden, darum geht es beim ersten B des Flywheels.

Dafür musst du in das Bewusstsein von Menschen gelangen, die an deinem Thema interessiert sind, aber noch gar nicht wissen, dass es deinen Podcast überhaupt gibt. 

Klingt erstmal kompliziert, ist es aber eigentlich gar nicht.

Was machen Leute meistens, wenn sie sich zu einem bestimmten Thema Wissen aneignen wollen? Richtig, wir googeln.

Wirst du schon bei Google Podcasts gelistet?

Denn gerade, wenn du noch keine große Anzahl an Hörern und Hörerinnen hinter dir stehen hast, ist die Google-Suchmaschine eine wichtige Quelle für dich.


Schon seit einiger Zeit zeigt Google zu einer Suchanfrage auch die dazu passenden Podcasts aus Google Podcasts an. Visuell hervorgehoben durch kleine Kästchen, fallen diese Beiträge auch direkt ins Auge.

Aktuell funktioniert das zwar nur, wenn in der Suche das Wort “Podcast” vorkommt. Aber einmal suchen immer mehr Menschen auch konkret nach Podcasts und zum anderen wird es vermutlich nur eine Frage der Zeit sein, bis Google eine eigene Audio-Suche integrieren wird. So wie du jetzt schon nach Videos und Bildern suchen kannst.

Also sei bereit und prüfe nochmal, ob alle relevanten Keywords, unter denen du gefunden werden möchtest auch schon in den Titeln deiner Episoden stehen.

Mache am besten direkt mal den Test und google die wichtigsten Keywords deines Themas mit dem Zusatz Podcast und prüfe, ob deine Episoden auftauchen.

Mehr Podcast Hörer Podcast Reichweite erhöhen google
+++ Du willst mehr? Dann findest du hier 5 simple und bärenstarke Strategien für mehr Podcast-Hörer!, damit dein Podcast noch mehr Hörer gewinnt und die Reichweite bekommt, die er verdient. +++

Mehr Podcast Hörer begeistern

Wie so oft im Leben gibt es diesen einen kurzen Moment, den ersten Eindruck, in dem du überzeugen musst.

Jemand kommt zum ersten mal auf deinen Podcast. Schaffst du es jetzt in wenigen Sekunden von deinem Podcast zu begeistern?

Und hier geht es noch nicht um deinen Inhalt. Der kann noch so genial sein, wenn der Funke nicht überspringt, weil zum Beispiel dein Coverbild nichtssagend ist, bist du leider raus.

Deshalb solltest du alles daran setzen, deine potenziellen, neuen Hörer mit dem 1. Eindruck von deinem Podcast zu überzeugen. Was du willst, ist der erste Klick und damit die Entscheidung und Bereitschaft, in deinen Podcast reinzuhören. 

Konkret heißt das:

Das Bild, der Titel und weitere äußerliche Kriterien deines Podcasts müssen vom ersten Augenblick an begeistern und richtig neugierig machen, um ins Handeln zu kommen und in die erste Folge oder den Trailer reinzuhören.

Mehr Podcast Hörer Podcast Reichweite erhöhen Coverbild

Dafür musst du dir zunächst bewusst werden, welches Medium deine Hörer überhaupt nutzen, um Podcasts abzuspielen. In den meisten Fällen passiert das mit dem Smartphone. 

Der Haken daran ist: Das Coverbild erscheint hier nur winzig klein und ist daher kaum lesbar. 

Daher gilt: Weniger ist mehr. 

Folgende 3 Regeln gibt es für dich beim Erstellen des Coverbildes zu beachten:   

  • Hintergrund: Halte den Hintergrund so einfach wie möglich. Vermeide Muster, denn die lenken nur unnötig ab. Einfarbige Hintergründe sind meiste die beste Wahl, denn so sticht dein Titel besser hervor.
  • Titel und Schrift: Beschränke dich auf so wenig Text wie möglich. Wörter wie “Podcast” sind hier überflüssig, weil diese Tatsache ohnehin jedem bewusst ist. Verzichte auf Untertitel, kleine Schriften und lass bloß die Finger von verschnörkelten Schriftarten. Die Schrift sollte gut lesbar sein und sich deutlich vom Hintergrund abheben.
  • Bild: Branding kann mit sehr einfachen Mitteln gelingen. Was du lediglich brauchst, ist ein ansprechendes Bild von dir als Host. Damit baust du nicht nur Vertrauen auf – denn Menschen folgen Menschen –, sondern du stichst auch vielmehr aus der Masse von Podcast-Covern heraus. Denn unser Auge geht immer erst auf andere Gesichter.

Tipp: Schau dir die Bilder in deiner Nische einmal genauer an und überlege, wie du dich davon abheben kannst. Sei es farblich, was das Layout, die Schrift oder die Bilderwahl betrifft.

Letzter Check bevor du nach draußen gehst: Minimiere dein Coverbild einmal so klein, wie man es auch nur auf dem Smartphone sehen würde und schau dir nochmal an, ob wirklich alles gut erkennbar ist.

Wenn du noch einen draufsetzen willst, dann erstelle für jede einzelne Episode ein eigenes Anzeigebild. Gerade bei Interview-Gästen ist es viel Wert auch ein Bild dieser Person vor Augen zuhaben.

+++ Du willst mehr? Dann findest du hier 5 simple und bärenstarke Strategien für mehr Podcast-Hörer!, damit dein Podcast noch mehr Hörer gewinnt und die Reichweite bekommt, die er verdient. +++

Mehr Podcast Hörer binden

Die erste Hürde hast du gemeistert. Du konntest schonmal mehr Hörer für deinen Podcast begeistern.

Jetzt geht aber erst die eigentliche Arbeit los. Wie schaffst du es, dass aus diesen Einmal-Hörern, treue Fans und wiederkehrende Follower werden?

Dabei hilft es, immer den Nutzen für deine Hörer und Hörerinnen im Hinterkopf zu behalten.

Wenn sie mithilfe deines Wissens und deiner Tipps weiterkommen und eigene Erfolge erzielen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie wieder zu dir zurückkommen werden, um noch mehr zu lernen.

Bereits bei der Planung jeder einzelnen Podcast-Episode solltest du dir deshalb Gedanken machen, welchen Mehrwert und Benefit du deinen Hörern jeweils mitgeben möchtest.

Überlege dir, wie du das in Form einer kleinen Umsetzungsaufgabe oder eines Quickwins am Ende jeder Folge formulieren kannst.

Es sollte nichts Kompliziertes und immer leicht umzusetzen sein. Genauso wie dieser Tipp.

Das Resultat: Wenn deine Hörer merken, dass deine Tipps funktionieren, werden sie zu dir zurückkommen. Denn natürlich wollen sie mehr davon haben.

So bekommt dein Podcast richtiges Suchtpotential.

Mehr Podcast Hörer bewegen

Es gibt wohl kaum einen besseren Marketinghebel als die Methode der Weiterempfehlung.

Denn die ist ehrlich und authentisch.

Dank loyaler Fans und Follower auf deiner Seite sind, ist es auch keine große Herausforderung, diesen Hebel umzulegen.

Und das Tolle daran: Wenn begeisterte Follower deinen Podcast weiterempfehlen, erreichst du ein ganz neues Netzwerk und brichst aus deiner eigenen bisherigen Netzwerkblase aus. (Fast) ohne, dass du etwas dafür tun musst.

Denn grundsätzlich haben deine Superfans die Bereitschaft, dich zu unterstützen. Nur von alleine kommen sie oft nicht darauf, was dir helfen würde.

Deine Aufgabe ist daher, sie daran zu erinnern.

Das schaut dann folgendermaßen aus.

Setze am Anfang deiner Episode einen klaren Call to Action.

Frag deine Hörer, welche Learnings sie bisher von deinem Podcast für sich mitnehmen konnten. Lass sie auch wissen, wie sehr du dich freuen würdest, wenn sie diese Learnings im sozialen Netzwerk ihrer Wahl teilen würden. Und vergiss nicht zu erwähnen, dass sie dich in ihrem Post verlinken sollen, damit du ihre Message nicht verpasst.

Um das Ganze noch reizvoller zu gestalten, kannst du eine Gegenleistung anbieten.

Als Dankeschön könntest du in deiner nächsten Episode alle Posts in den Shownotes deines Podcasts verlinken. So gibst du ihnen etwas von der geteilten Aufmerksamkeit zurück.

Vielleicht hast du auch ein E-Book, ein White Paper oder etwas, das deinen Hörern einen zusätzlichen Mehrwert bietet. Dein Freebie verschickst du ganz einfach per Direktnachricht an all diejenigen Hörer, die dich mit ihrer Weiterempfehlung unterstützt haben.

Die Moral: Mit relativ geringem Aufwand und einfachen Mitteln kannst du auf authentische Weise neue Hörer für deinen Podcast dazugewinnen. 

Damit schließt sich der Kreislauf des Flywheels und es beginnt sich von vorne zu drehen.

Mehr Hörer für deinen Podcast: Fazit

Wie du siehst, ist alles keine geheime Wissenschaft.

Mit der richtigen Methode und indem du dich an bestimmte Regeln und Tipps hältst, kannst du ganz einfach noch mehr Hörer für deinen Podcast gewinnen und ihn bekannter machen.

Halte dich an das Podcast-Wachstums-Flywheel und du wirst sehen, dass du deinem Ziel Schritt-für-Schritt näher kommst. 

Dein Podcast-Wachstum wird damit nicht mehr zu bremsen sein.

Und denk daran: Einen Podcast aufzubauen ist ein Marathon und kein Sprint.